Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ofdrykkja: A Life Worth Living (Review)

Artist:

Ofdrykkja

Ofdrykkja: A Life Worth Living
Album:

A Life Worth Living

Medium: CD
Stil:

Depressive Suicidal Black Metal

Label: Avantgarde Records
Spieldauer: 55:03
Erschienen: 02.04.2014
Website: [Link]

Die Schweden OFDRYKKJA sind eine Band, die von den Härten des Lebens geleitet wird. Drogenprobleme, damit verbundene psychiatrische Ausfälle im Delirium, Borderline-Störungen, Arbeitslosigkeit und Armut sind die Basis, auf der die Musik OFDRYKKJAs entsteht und erstmals mit „A Life Worth Losing“ veröffentlicht wird.

Und OFDRYKKJA liefern harten Stoff ab, ungehobelte und aufgrund der schwierigen Aufnahmeverhältnisse mit Bandmitgliedern in Psychiatrie und Knast im Sound recht unterschiedliche schwer depressive Lieder, denen mit aller Gewalt das Label „Depressive Suicidal Black Metal“ aufgepresst wird, wobei hier nichts Black Metal ist, sieht man von der kurzen Eruption zu Beginn von „Under My Influence“ ab, die dann aber im durchgehend dominierenden Midtempo gemeinsam mit den Gitarren verhallt.

Nein, „A Life Worth Losing“ ist ein verzweifelter Hilferuf und nicht ein inszenierter Flirt mit Selbstmordtendenzen, wie ihn andere weit bekanntere Bands abliefern. Die Band spricht in Interviews ganz offen über ihre Probleme wie die Allgegenwart von Drogentoten in ihrem Umfeld, ihre eigene Abhängigkeiten, aber auch von dem Ziel, mit der Musik eine Zustandsbeschreibung abzuliefern, um vielleicht Hilfe zu erhalten und verklärt definitiv nicht den Suizid all glorreiches Ziel.

Bei OFDRYKKJA zählt einmal mehr das übertragene Gefühl des Gesamtkunstwerks und nicht technisches Können. Denn die schonungslose Selbstdarstellung gelingt OFDRYKKJA auf beeindruckende Weise mit überwiegend von langsamen kratzenden Gitarren getragenen Liedern, der kompletten Abwesenheit von musikalischer und klanglicher Perfektion, gelegentlich schlecht gestimmten Saiteninstrumenten und einem großen Anteil an ruhigem Sprechgesang, wobei Sänger Pessimisten zuvor bei APATI unter dem Pseudonym C8H13N – der Strukturformel für Amphetamine – tätig war, die er nach dem Drogentod eines Bandmitglieds allerdings verließ. Musik von Fertigen für Fertige, aber in hohem Maße berührend.

FAZIT: OFDRYKKJAs „A Life Worth Losing“ ist ein Trip, eine langsame Selbstzerstörung und so ergreifend wie verstörend zugleich. Man kann nur wünschen, dass die Bandmitglieder ihr Leben ein wenig in den Griff bekommen, ein weiteres Album in dieser Besetzung scheint zumindest unter den jetzigen Lebensumständen schwer vorstellbar.

Dr. O. (Info) (Review 2232x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • A Life Worth Losing
  • Livets dystra gång
  • Urban Enlightenment Of Desolation
  • Under My Influence
  • Ensam kvar efter dödens år
  • Omöjligheten till lycka
  • Västerås
  • Bury Them Under Nails And Crust
  • I skuggan av mig själv
  • Befrielsen
  • Bitterljuv nostalgi

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!