Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Nasty: Realigion (Review)

Artist:

Nasty

Nasty: Realigion
Album:

Realigion

Medium: CD/Download
Stil:

Hardcore

Label: BDHW
Spieldauer: 29:54
Erschienen: 22.09.2017
Website: [Link]

Wenn man sich vor Augen ruft bzw. in den Ohren klingeln lässt, was NASTY anno 2017 musikalisch zu bieten haben, muss man die Aachener als Exoten wie zur Band gewordenen Archaismus betrachten, denn ihr von zermürbenden Breakdowns und derbsten Metal-Klampfen durchwirkter Hardcore kommt dermaßen geradlinig daher, dass nicht zu erwarten steht, die Band lasse sich jemals dazu bewegen, ihrem Sound feinere Nuancen zu verleihen, geschweige denn sozuagen jemand anderem zu predigen als den Bekehrten.

So wütet und schimpft Frontmann Matthi konstant, aber glaubhaft böse wie der sprichwörtliche Rohrspatz, kottert gegen Unterdrückung respektive Betrug und wirft betreffs des Titels der Scheibe die Frage auf, ob NASTY die zweifellos harte Wirklichkeit zu ihrer Religion auserkoren zu haben, um an ihrer Attitüde festhalten zu können.

Ob man nun die wie gehabt zu viert realisierten Tracks als Beispiele heranzieht oder das Titelstück, bei dem die Gruppe mit J.J. von DEEZ NUTZ plättet, 'Welle' mit Samis von REDUCTION oder den Bonussong 'Babylon' mit SANDs Makoto anführt: NASTY scheinen nur anklagen zu können, wohingegen man konstruktive Ausblicke in die Zukunft bestenfalls erahnt … oder in die unstreitbar hohe Energie hineindeuten kannn, welche die Combo versprüht.

Dies geschieht mit mindestens einem tätowierten Beim im brutalen Death Metal und noch häufiger im traditionelen Planierraupen-Modus, wobei alle Songs auf direkte Unmittelbarkeit gebürstet wurden, sodass sich quasi jeder Depp davon mitreißen lassen wird. Gerade live dürften beispielsweise 'In Defeat' mit dem MALEVOLENCE-Duo Alex und Konan oder der kolossale Videotrack 'At Love With War', den NASTYs Fangemeinde schon seit Ende des vergangenen Jahres kennt, zünden wie Raketen.

An ihren eigenen Klassikern - etwa 'No', 'Look At Me And Fuck You' und nicht zu vergessen 'Zero Tolerance' - kratzt das Quartett mehrere Male auf "Realigion", auch wenn sich der einstige Überraschungseffekt nicht mehr einstellt. Wer halt ständig auf die Pauke haut, klopft irgendwann nur noch ein und denselben Bums, und der klingelt zwar wie gesagt wohlig schmerzhaft in den Ohren, doch gesund ist das langfristig nicht - geschweige denn, dass es Sinn ergibt.

FAZIT: "Realigion" ist ein Paradebeispiel für Szene-Musik für Menschen, die lieber in ihrem eigenen Sud schmoren und ständig die gleichen Parolen hören möchten, statt den markigen Worten echte Taten folgen zu lassen. NASTY bleiben mit ihrer exzellenten Lesart des Stils zwar weiterhin ein Garant für wilde Moshpit, werden aber mit der Zeit unglaubwürdig, denn was bleibt am Ende übrig, wenn eine angebliche Haltung zu reiner Mache wird? [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1130x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Y.W.
  • Rock Bottom
  • At War With Love
  • Drty Fngrz 2
  • Forgivness
  • Realigion
  • At Night
  • Prediction
  • Welle
  • In Defeat feat
  • Outro
  • Babylon

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!