Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ministry: Moral Hygiene (Review)

Artist:

Ministry

Ministry: Moral Hygiene
Album:

Moral Hygiene

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Industrial Metal

Label: Nuclear Blast / Rough Trade
Spieldauer: 47:15
Erschienen: 01.10.2021
Website: [Link]

Auch wenn die tiefste Talfahrt hinter MINISTRY liegt, war ihr bisher letztes Album "AmeriKKKant" immer noch nicht der Weisheit letzter Schluss, und auch der Nachfolger überzeugt jetzt nicht zur Gänze, gleichwohl Fans des jüngeren Schaffens von Al Jourgensen und Konsorten einige Freude an "Moral Hygiene" haben dürften.

Der Bandleader zeigt sich bezüglich der Inhalte seiner aktuellen Texte insofern ungewöhnlich philanthropisch, als er nicht nur gegen Obrigkeiten wettert, sondern sich dezidiert für mehr Menschlichkeit ausspricht, wobei man den Plattentitel noch als Anspielung auf Hygienebestimmungen im Rahmen der Corona-Pandemie deuten könnte. Dazu passt auch, dass sich einmal mehr unter anderem Dead-Kennedy-Moralapostel Jello Biafra am vertrauten Industrial-Metal-Treiben beteiligt.

Dementsprechend politisch bleiben MINISTRY auch 2021, bloß sympathischerweise weniger aufdringlich als zuletzt oder vor allem während der Regierungszeit von George W. Bush (ob man Joe Biden indes so vorbehaltlos abfeiern sollte wie die Band, steht zu bezweifeln, aber das nur am Rande). Jourgensen hat Samples selten so stimmig in die Songs eingewoben wie beispielsweise im Opener ´Alert Level´ oder während ´Disinformation´ und ´Believe Me´.

Das zum Pop-Wackeln animierende ´Sabotage Is Sex´ hat das Zeug zu einem Band-Hit, wohingegen der Schleicher ´Search And Destroy´ vorstellbar macht, wie MINISTRY in der Ära "Filth Pig" oder "Dark Side of the Spoon" hätten klingen können, wenn sie liedhafter zu Werke gegangen wären.

Wohingegen ´Broken System´ und ´We Shall Resist´ die zündende Idee fehlt, wird´s mit dem spleenigen Reggae ´Death Toll´ zum Schluss noch einmal richtig cool, und der "Right Around The Corner Mix" von ´TV Song #6´ schlägt eine surfige Brücke zurück in die Vergangenheit.

FAZIT: Das 14. MINISTRY-Album lässt sich unter qualitativen Gesichtspunkten irgendwo im Mittelfeld der Diskografie der aus Chicago emporgekommenen Industrial-Pioniere ansiedeln. Auf "Moral Hygiene" verzichtet Al Jourgensen wieder darauf, sich zu musikalischen Innovationen aufzuschwingen, und stellt bewährtes Songwriting unter bekannten Koordinaten in den Fokus.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 680x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Alert Level
  • Good Trouble
  • Sabotage Is Sex
  • Disinformation
  • Search And Destroy
  • Believe Me
  • Broken System
  • We Shall Resist
  • Death Toll
  • TV Song #6 (Right Around The Corner Mix)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!