Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Roman Leykam: The Interweaving of Mood and Tension (Review)

Artist:

Roman Leykam

Roman Leykam: The Interweaving of Mood and Tension
Album:

The Interweaving of Mood and Tension

Medium: CD/Download
Stil:

Experimental, Ambient

Label: Frank Mark Arts
Spieldauer: 62:00
Erschienen: 01.10.2021
Website: [Link]

Böse Zungen könnten behaupten dieses Album ist nichts anderes als eine Geräuschkulisse und würden damit gar nicht so verkehrt liegen. Die labeleigene Klassifizierung der Musik als „Meditative Experimental Ambient“ trifft es aber auch ganz gut.
ROMAN LEYKAM will mit vornehmlich getragenen Klängen den Hörergeist zur Ruhe bringen und schickt ihn gleichzeitig auf eine Entdeckungsreise, bei der immer wieder der Eindruck entsteht, als wüsste der Musiker selbst nicht genau, was im nächsten Moment passiert, welcher Ton wie auf den anderen folgt.

Dabei ist die Musik auf „The Interweaving of Mood and Tension“ sehr intuitiv, hat an vielen Stellen den Charakter einer Phantasiereise und wirkt hier und da auch mal ziemlich konzeptlos. Da das Werk aber auch nicht als Musik im herkömmlichen Sinn verstanden werden soll, ist das keinesfalls ein Nachteil. Vielmehr erschafft ROMAN LEYKAM tatsächlich eine Art Klangreise, die sehr stark auf das Unterbewusstsein des Hörers abzielt. Denn was vordergründig oft nicht viel mehr als Rauschen, unterbrochen von gelegentlichen Ritual-Gesängen u.ä. ist, entpuppt sich auf zweiter Ebene als eine sehr interessante Klangwelt.

Auf dem Album geht es darum, den Geist abzuschalten und mit geschlossenen Augen seinem Unterbewusstsein zu lauschen. Dabei liegt die Kreativität des Künstlers nicht zwingend in der bereitgestellten Musik, sondern vielmehr darin, einen Weg aufzuzeigen, der für den willigen Geist relativ einfach gangbar ist. Zu den Klängen von „The Interweaving of Mood and Tension“ lässt sich der Kopf hervorragend abschalten. Der Alltag ist nach kurzer Zeit vollkommen vergessen. Stattdessen verschiebt sich der Fokus auf das eigene Innenleben und die eigenen Gedanken, welche dazu einladen, erforscht und hinterfragt zu werden.

FAZIT: „The Interweaving of Mood and Tension“ funktioniert nicht als Musik im klassischen Sinne. Der Hörer sollte einen offenen Geist mitbringen, um diese Klangreise sinnvoll zu erfassen. Dabei befasst sich dieses Album viel stärker mit den un(ter)bewussten Teilen des Lebens als aktiv zum Zuhören einzuladen. ROMAN LEYKAM schafft eine meditative Klangreise, die dem Hörer die Möglichkeit bietet, sein eigenes Unterbewusstsein zu erforschen, sich einfach mal eine einstündige Auszeit vom Alltag zu gönnen und ganz in sich selbst hineinzuhorchen. Wer sich auf eine solche Reise einlassen will und kann, der wird womöglich ungeahnte Entdeckungen machen. Wer Musik im herkömmlichen Sinne genießen will, für den ist dieses Album aber eher eine ungewöhnliche Herausforderung.

Dominik Maier (Info) (Review 816x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Source of Inspiration
  • Synaesthesia
  • Absorbing
  • Explorations
  • Swirl of Sound
  • Death of a Dutch Windmill in Madrid
  • Current
  • The Power of Suggestion
  • Pensive Shine
  • Reminisce
  • The Inevitable Shadows of Life
  • Oracle
  • Unwritten Poetry

Besetzung:

  • Gitarre - Roman Leykam
  • Sonstige - Roman Leykam (Voice Samples,e-bow)

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!