Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Toto: Live At Montreux (Review)

Artist:

Toto

Toto: Live At Montreux
Album:

Live At Montreux

Medium: DVD
Stil:

Rock / Pop

Label: Eagle Vision / Edel
Spieldauer: ca. 69 Min.
Erschienen: 16.09.2016
Website: [Link]

Sie sind mittlerweile notgedrungen zum Ersatzteillager verkommen, die kultigen TOTO, von jeher eine Zusammenrottung überragender Musiker im Dienste der Masse und öfter auch mal des unsäglichen Schwulstes, aber Lukather und Co. haben Rockgeschichte geschrieben und halten sich selbst heute noch mit die Löcher der toten Mitglieder stopfenden Session-Assen (Lee Sklar und Pino Palladino am Bass, um nur zwei zu nennen) würdevoll über Wasser. Mit dieser DVD hat das allerdings reichlich wenig zu tun.

"Live At Montreux" bietet seinem Titel gemäß das Konzert der Amerikaner beim Montreux Jazz Festival des Jahres 1991 in einer dementsprechenden Bild- bzw. Tonqualität. Die Spielzeit fällt knausrig aus, aber mehr gab es offensichtlich nicht zu holen - auch nicht von hinter den Kulissen -, was sich zumindest unter Fans allerdings verkraften lassen wird. Mit den beiden Porcaros, einer ihresgleichen suchenden Rhythmusgruppe, sowie Luke an der Klampfe standen TOTO seinerzeit voll im Saft und bescherten dem dankbaren Publikum im Grunde alles, was der Konsenz-Hörer von ihnen braucht.

Die ewige 'Rosanna' darf dabei natürlich genauso wenig fehlen wie der nunmehrige Dorffest-Standard 'Africa'. 'Red House' ( Jimi Hendrix) und ein etwas lieblos dargebotenes 'I Want To Take You Higher' (Sly Stone) zum Schluss runden die Sache ab, doch 'I’ll Be Over You' und 'Kingdom Of Desire' vom damals bevorstehenden nächsten Studioalbum mit demselben Titel haben die Zeit ebenso abriebfest überdauert. Ungeachtet der lieblosen Aufmachung und Inszenierung ohne Schmuck - the music alone matters sozusagen - darf man sich diese DVD als Freund der Gruppe ins Archiv stellen, bloß …

FAZIT: … dass sie vermutlich nicht oft wieder herausgezogen wird. "Live At Montreux" wirkt wie eine Verlegenheits-Veröffentlichung im Angesicht einer laufenden Tour von Musikern, die mittlerweile personell (als Band) ganz woanders stehen. Am handwerklichen Hochniveau und der souveränen Videoproduktion ändert diese Feststellung freilich nichts. Für wenig Geld kann man die Scheibe haben, viel würde dieser Rezensent in Anbetracht des aktuellen DVD-State-of-the-art aber nicht aufwenden. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 811x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • On The Run
  • Kingdom Of Desire
  • I’ll Be Over You
  • Africa
  • Jake To The Bone
  • Red House
  • Rosanna
  • I Want To Take You Higher

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Thomas
gepostet am: 21.10.2016

Konsens
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!