Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Toehider: I Like it! (Review)

Artist:

Toehider

Toehider: I Like it!
Album:

I Like it!

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Progressive Rock / Metal

Label: Bird's Robe
Spieldauer: 63:08
Erschienen: 04.09.2020
Website: [Link]

Ketzerischer Rückblick: 2014 schrieben wir im Zusammenhang mit TOEHIDER: "Solchen Bands gehört die Zukunft des Genres … da braucht kein Mensch mehr ein neues Album von Pink Floyd." Der Verfasser der Zeilen kann genauso gut mit diesem Statement leben wie wahrscheinlich auch Mike Mills, der dem Projekt vorsteht. Schließlich vermittelt sein neues Album nicht den Eindruck, er würde die Vergangenheit des Progressive Rock mit schalen Yes-, Genesis- oder eben Floyd-Aufgüssen rekapitulieren.

"I Like It" ist wie schon sein Vorgänger fortschrittlich und ein Paradebeispiel für zeitgenössische Alben aus dem Genre, die dessen Vermächtnis würdevoll, aber auch gerne mal augenzwinkernd für etwas individuell Neues nutzbar machen. Der Multi-Instrumentalist aus Melbourne arbeitete einmal mehr eng mit Grafikdesigner Andrew Saltmarsh zusammen, doch ansonsten geht alles auf seinem vierten Longplayer (das Dutzend EPs zu Anfang seiner Karriere nicht mitgerechnet) auf seine eigene Kappe.

Das Besondere daran: Mills konnte aus einem Pool von über 40 Songideen selektieren, wozu sie ihre Patreon-Gönner hinzuzogen, die abstimmen durften, welche zwölf Demos schlussendlich auf der Scheibe landeten. Die Vorab-Single 'He’s There … And Then He Does THAT' gestaltet sich mit Saxofon-Antrieb relativ Band-typisch, wohingegen im eröffnenden 'Go Full Bore!' mühelos Speed Metal, Dubstep und DragonForce-artiges Videospiel Gedudel kombiniert werden.

Das im besten Sinn kitschige 'wellgivit' ist wie kurz darauf auch das funky Melodrama 'Moon and Moron eine Hommage an den hymnischen Radio-Pop der 1980er, versehen mit gespreizter Gesangsakrobatik, die schon immer ein fester Bestandteil des (selbst-)ironischen Projekts war.

'Bats Aren't Birds' klingt mit Banjo und theatralischem Chorgesang wie virtuose Tenacious D, wohingegen die Ballade 'The Guy' überraschend ernst wirkt, aber nicht minder schlüssig und - die Hooks folgen diesmal dicht an dicht aufeinander - ungeheuer kurzweilig bei einer Stunde Gesamtspielzeit; auf die geplante Tournee nach Corona darf man sich freuen!

FAZIT: "I Like It", mehr braucht man zu TOEHIDERs neuem Album tatsächlich nicht zu sagen. Es enthält die bisher rundesten Songs des Projekts und sollte jedem verabreicht werden, der eklektischen Progressive Rock bis Metal mag.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 776x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Go Full Bore!
  • wellgivit
  • Rancorous Heart
  • Moon and Moron
  • Concerning Lix & Fairs
  • The Ultimate Exalter
  • Died of Dancing
  • Bats Aren't Birds
  • The Guy That No-One Really Knows
  • He's There... and Then He Does THAT
  • How Much For That Dragon Tooth?
  • I Like It!

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!