Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lynyrd Skynyrd: Southern Fried Rock Boogie (Review)

Artist:

Lynyrd Skynyrd

Lynyrd Skynyrd: Southern Fried Rock Boogie
Album:

Southern Fried Rock Boogie

Medium: CD/Download
Stil:

Southern Rock

Label: Cannnonball / Soulfood
Spieldauer: 73:11
Erschienen: 15.07.2016
Website: [Link]

Die altehrwürdigen Rednecks mit Ron Van Zandt in liebloser Aufmachung (schnöde Jewelcase-CD, Einleger statt Booklet, schäbiges Layout) bei ziemlich dürftigem Sound? Das braucht niemand außer eingefleischten Komplettisten in Sachen Southern Rock.

Bei "Southern Fried Rock Boogie" handelt es sich um einen Radiomitschnitt des Konzertes der Band am 27.4.1975 im The Winterland zu San Francisco, das im Rahmen der Tournee zum damals aktuellen Album "Nuthin' Fancy" stattfand. Die Besetzung ist die wegweisende von LYNYRD SKYNYRD und hat die bis heute wesentlichen Standards komponiert, deren viele hier geboten werden, also nicht nur 'Sweet Home Alabama' in anders als so oft recht kompakten sechs Minuten.

'Freebird am Ende walzen LYNYRD SKYNYRD hingegen auf 13 Minuten aus, womit sie einen Bogen zum eröffnenden 'Whiskey rock-a-roller' spannen, das knapp unter neun Minuten veranschlagt. Die Band ist spieltechnisch gut aufgelegt und zur aufgenommenen Zeit ausgesprochen heavy, was ja auch einen großen Teil ihres Rufs über die Jahre hinweg zementierte. BLACKFOOT haben phasenweise zwar heftiger geballert, aber hier was Massenpotenzial beziehungsweise hymnische Material im Überfluss vorhanden.

Vom praktisch ausverkauften Haus hört man nicht viel, auch weil die Klangqualität wie gesagt - und beschönigend ausgedrückt - "historisch" ist. Wen das nicht stört, der darf sich auf diese sichtliche Geldschneiderei einlassen.

FAZIT: Ein altes Konzert von LYNYRD SKYNYRD, unschön aufbereitet. Für verbissene Fans.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1819x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Whiskey rock-a-roller / I ain't the one
  • The Needle And The Spoon
  • I'm A Country Boy
  • Gimme three steps
  • Don't ask me no questions
  • Saturday night special
  • Railroad Song
  • Call Me The Breeze
  • Sweet Home Alabama
  • On the hunt
  • Free Bird

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!